Open Call

@ ALLE SCHWEIZER MUSEEN

Museen und die digitale Zukunft

Bewerben Sie sich, um mit uns neue Inhalte zu entwickeln

Social Media, Internet der Dinge, künstliche Intelligenz und Big Data: Die Digitalisierung schreitet voran und stellt auch die Welt der Museen vor grosse kuratorische und organisationale Herausforderungen. Gleichzeitig eröffnet sie eine Vielzahl neuer Möglichkeiten.

Eine davon ist das in Frankfurt entwickelte Digitorial - ein kurzes, interaktives Online-Editorial zur Vor- und Nachbereitung des Ausstellungsbesuches. Die Texte, Bilder und Animationen werden zu einer multimedialen Erzählung verknüpft. Mit Hilfe des neuen Formats, das mit dem Grimme Preis ausgezeichnet wurde, gelang bereits mehreren Museen eine beachtliche Erweiterung ihrer Besucherschaft sowie der Sprung ins digitale Zeitalter.

Gemeinsam mit sechs ausgewählten Museen möchte maze pictures swiss - unterstützt von Engagement Migros - das Format auch in der Schweiz einführen. Über einen Zeitraum von 3 Jahren werden mit jedem Partnermuseum jeweils 3 Digitorials realisiert. Maze pictures swiss unterstützt und begleitet die Museen in der Ideenfindung, Entwicklung sowie Produktion und Verbreitung der Digitorials.

Neben dem konkreten Ergebnis von insgesamt 18 Digitorials ermöglicht das Projekt darüber hinaus konkrete Einblicke, Erfahrungen und Erkenntnisse in den digitalen Transformationsprozess eines Museums. Das Ziel unserer Initiative ist es, ihr Museum «digital sichtbar» zu machen und mit Ihnen gemeinsam die ersten Schritte in Richtung eines «digitalen Museums» zu unternehmen.

Bewerben können Sie sich noch bis zum 15. Dezember. Die endgültige Auswahl der ersten 6 Museen wird Anfang nächsten Jahres stattfinden.

Das Projekt wird von maze pictures swiss in Kooperation mit Städel Museum, Liebieghaus Skulpturensammlung und Schirn Kunsthalle Frankfurt durchgeführt und von Engagement Migros, dem Förderfonds der Migros-Gruppe unterstützt. Die Projektleitung vor Ort wird die Zense GmbH übernehmen, die sich u.a. auf die Vermittlung von komplexen Wissensinhalten spezialisiert hat.

Wir freuen uns mit Ihnen die digitale Zukunft der Schweizer Museen aktiv mitzugestalten.

Digitalisierung - und jetzt?

War noch vor 10 Jahren vorrangig die Homepage der digitale Schauplatz von Museen, hat sich heute grossflächig das Bewusstsein für den Bedarf an einer ganzheitlichen digitalen Strategie durchgesetzt. Viele Häuser wissen: Unterschiedliche digitale Kanäle, Inhalte und Formate existieren nicht separat voneinander, sondern müssen synergetisch und strukturell vernetzt aufeinander abgestimmt werden.
Am Anfang all dieser Überlegungen sollten aber immer die zu vermittelnden Inhalte stehen: Welche Geschichten kann Ihr Haus erzählen? Welche Aspekte und Besonderheiten eines Künstlers oder eines Ausstellungsthemas kennen Sie, die bisher noch nicht beschrieben wurden?

Wie genau geht das?

Wir glauben, dass das Digitorial ein ideales Format ist, um innerhalb des Museums projektbezogenes und abteilungsübergreifendes Arbeiten kennenzulernen. Die Museen selbst werden darüber hinaus zu digitalen Produzenten und bleiben so Eigentümer der entwickelten Inhalte.

Machen Sie sich selbst ein Bild

Das Digitorial ermöglicht multimediales Storytelling durch die Verknüpfung von Text, Bild und Ton. Mit diesen Webapplikationen werden wissenswerte Hintergründe, kunst- und kulturhistorischer Kontext sowie wesentliche Ausstellungsinhalte mit einem innovativen Storytelling für Besucher, die ihren Ausstellungsbesuch inhaltlich vor- oder nachbereiten wollen, leicht zugänglich angeboten.

Das Digitorial ist als digitale Erweiterung konzipiert und soll die analoge Ausstellung komplementieren bzw. deren Themen zugänglicher machen. Im Schnitt verbringen Nutzer über 10 Minuten mit der Lektüre des Digitorials - das ist deutlich mehr Zeit als Besucher üblicherweise auf einer Webseite verbringen.

Wie stellen wir uns nun die Zusammenarbeit in der Schweiz vor?

Wir starten digitorials.ch mit einem mehrtägigen intensiven Workshop, an dem zwei Gruppen mit jeweils 3 Museen teilnehmen. Dieser hat zum Ziel, mit Ihnen gemeinsam ein erstes Mini-Digitorial zu produzieren. Wir behandeln ergebnisorientiert alle Aspekte der Entwicklung und Produktion eines Digitorials vom Storytelling bis hin zur Programmierung.

Durch die gemeinsame Arbeit im digitalen Umfeld wollen wir Sie in die Lage versetzen, das Format selbstständig weiterzuentwickeln, mehr «Vermittlung» im digitalen Raum zu wagen und sich auch in Zukunft als Institution den digitalen Herausforderungen zu stellen. Der angestrebte Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den Schweizer Museen während der Produktionszeit ist ein wichtiger Teil des Gesamtprojekts. Diesen Prozess werden wir initiieren und inhaltlich begleiten.

Ausschlaggebend für unsere Partnerschaft und Zusammenarbeit ist die Bereitschaft, sich auf neue Organisations- und Kommunikationsformen einzulassen, die mit der Digitalisierung eines Museums einhergehen. Deswegen beraten wir Sie zu Beginn des Projekts ausführlich zum organisatorischen Wandel, zu Projektteams und kollaborativer Zusammenarbeit und helfen Ihnen Formate wie das Digitorial in Ihrem Haus zu etablieren. In diesem Rahmen werden wir uns auch mit PR- und Marketingkampagnen beschäftigen, die elementarer Bestandteil für den erfolgreichen Launch des Formates sind.

Das Projekt wird von maze pictures swiss operativ verantwortet und gesteuert. Museumspartner sind das Städel Museum, die Liebieghaus Skulpturensammlung und die Schirn Kunsthalle Frankfurt. Ermöglicht und unterstützt wird das Projekt von Engagement Migros.

Mehr lesen

FAQ

Ein Digitorial? Was ist das?

Welche Museen können an der Initiative teilnehmen?

Gibt es digitorials.ch nur in der deutschsprachigen Schweiz?

Wie viele Ressourcen müssen eingeplant werden?

Welche Kosten entstehen Ihnen durch die Teilnahme an dem Projekt?

Was ist die Rolle der Museen bei dem Projekt?

Wie stellen wir uns die Zusammenarbeit mit den Schweizer Museen vor?

Was sind die Benefits?

Wie sehen die Auswahlkriterien genau aus? Wer darf, wer kann, wer sollte sich bewerben?

Was sind die nächsten Schritte, wenn Sie sich als Museum bewerben wollen?

Was sollten Sie zum Pitch noch wissen?

Kontakt

Zur Anmeldung und bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an kontakt@digitorials.ch