Wie werden Museen fit fürs digitale Zeitalter?

Ein Museum sollte dort sein, wo seine Besucher*innen sind. Und dazu gehört heute der digitale Raum. Auch hier geht es um Vermittlung, Austausch und Dialog. Doch die Spielregeln im Netz sind andere als in der realen Welt – und müssen gelernt sein.

Damit Schweizer Museen den Sprung in die digitale Welt erfolgreich meistern, ist das Projekt digitorials.ch auf Initiative des Migros-Pionierfonds entstanden. Digitale Transformation wird hier nicht nur in der Theorie, sondern in der täglichen Praxis anhand von neuen Vermittlungsformaten wie Podcasts oder Kurzvideos vorangetrieben.

In einer ersten Phase begleitete digitorials.ch acht Museen bei der Entwicklung einer Digitalstrategie und der Neugestaltung interner Prozesse und Organisationsformen. Ausserdem wurden gemeinsam neue digitale Formate und Kampagnen lanciert. In einer zweiten Phase sollen die Einsichten und Erkenntnisse aus der Zusammenarbeit in der gesamten Schweizer Museumslandschaft nutzbar gemacht werden. Hierzu wird die Initiative national ausgeweitet und Förderstellen werden aktiv bei der Frage einbezogen, wie auch die Unterstützung für Museen und kulturelle Einrichtungen noch besser an die Herausforderungen des digitalen Wandels angepasst werden kann.

Namensgeber des Projekts ist das multimediale Vermittlungsformat "digitorials", das in Deutschland von dem Städel Museum, der Liebieghaus Skulpturensammlung und der Schirn Kunsthalle Frankfurt entwickelt wurde.

digitorials.ch ist ein Projekt der maze pictures swiss in Kooperation mit dem Städel Museum, Liebieghaus Skulpturensammlung und Schirn Kunsthalle Frankfurt und der Schweizer Agentur Zense, das vom Migros-Pionierfonds ermöglicht wird.

Der Migros-Pionierfonds sucht und fördert Ideen mit gesellschaftlichem Potenzial. Er ermöglicht Pionierprojekte, die neue Wege beschreiten und zukunftsgerichtete Lösungen erproben. Der wirkungsorientierte Förderansatz verbindet finanzielle Unterstützung mit coaching-artigen Leistungen. Der Migros-Pionierfonds ist Teil des gesellschaftlichen Engagements der Migros-Gruppe.

Die maze pictures swiss GmbH wurde als Antwort auf die zunehmend dringlichen Herausforderungen des digitalen Wandels 2018 als Tochter der maze pictures GmbH gegründet. maze pictures arbeitet beratend mit führenden internationalen Kulturinstitutionen zusammen - von der Entwicklung einer digitalen Gesamtstrategie bis hin zur Umsetzung von kooperativ angelegten, digitalen und innovativen Projekten.

Die Zense GmbH ist eine Beratungsfirma und Agentur aus Zürich. Sie ist spezialisiert auf die Vermittlung komplexer Wissensinhalte, die Begleitung von Change und die Ausgestaltung von kreativen Prozessen.

Städel Museum, Liebieghaus Skulpturensammlung und Schirn Kunsthalle Frankfurt leisten mit ihrem digitalen Vermittlungsangebot Pionierarbeit im musealen Kontext.

Digitorials.ch ermöglicht als bisher grösste Schweizer Digitalisierungs-Initiative im musealen Kontext spannende Einblicke in den digitalen Transformationsprozess eines Museums. Im Laufe des Projekts werden darüber hinaus mehrere Digitorials zu aktuellen Themen der Museen entstehen, die hier zur Verfügung gestellt werden.